Mittwoch, 13. Juni 2012

Die Münze hat 2 Seiten. Der Mensch hat mehr.

Heimlich sitzt du da. Einer Salzsäule ähnlich, starr. Schaust kurz auf. Du musterst mich so eigenartig. Holst tief Luft. Schreibst du schon wieder? Ich kann zuschauen wie sich dein Atem senkt und deine Finger in der Dunkelheit über die Tastatur nur so huschen. Was schreibst du da? Es scheint dich zu erregen. Deine Brust hebt und senkt sich merklich schneller. Reg dich nicht auf. Bald ist das Gefühl vorbei. Letzter Satz wurde soeben vollendet. Ruhe kehrt in deiner Haltung ein. Dein Unterhemd ist mehr gräulich als weiß. Denk an die Zeit. Du vergisst sie allzu oft. In der Nacht fühlst du dich am wohlsten und deine Locken sind heute mal wieder allzu widerspenstig. Vielleicht einfach komplett kahl rasieren. Veränderung? Zu viel. Vielleicht mal ein wenig mehr schlafen? Deine Augenringe verschrecken mehr, als dass sie Mitleid erregen. Selbstmitleid. Eine ziemlich große Falle. Du jammerst gerne. Ich kenne dich, aber zu oft verkenn ich dich, nächtlicher Freund und Feind. 

Das Spiegelbild geht nie schlafen.

Kommentare:

  1. Sehr guter Text, du hast einen unglaublich schönen Schreibstil! <3

    http://welikewelove.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. ohja,definitiv war es eine tolle zeit dort:)

    AntwortenLöschen
  3. Hast echt tolle texte :) ...könnte hier immer weiter lesen :D lg josi http://the-source-of-inspiration.blogspot.de/

    AntwortenLöschen