Donnerstag, 19. Januar 2012

Bahnhof

Sollte ich "Willkommen!" sagen? Wohl kaum. Schon seit Jahren liebe ich es Bücher zu lesen und zu schreiben. Bücher über die Liebe, Trennung, Verlust, Lebensfreude, gar den Tod. Bücher sind so vielfältig wie es Menschen gibt. Ein jeder beginnt seine Reise mit der Geburt und beendet sein irdisches Dasein mit dem Tod. Ich bin noch nicht an dem Punkt angelangt um eine Meinung zu haben über ein mögliches Leben nach dem Tod, insofern mache ich vorerst da den Endpunkt der Reise. Aber wir sind ja schon aus dem Bahnhof raus. Ein jeder von uns fährt schon seit Jahren beständig auf dem seinigen Weg. Ich versuche nun seit Jahren diese vielen Stationen des Lebens einzufangen. Momente für die Ewigkeit aufzubewahren. Ich hab mich lange gefragt, ob ich all das Geschriebene, und glaubt mir es ist verdammt viel, jemals veröffentliche, auch wenn Veröffentlichen heißt, es einem guten Freund zu zeigen. Aber es war für mich immer ein sicherer, wenn auch einsamer Ort. Jetzt probier ich mal die komplett gegenteilige Schiene. Ab ins Internet. Aber wieso sollte ich euch alte Sachen Copy and Paste mäßig hier reinsetzen? Alle Texte sind Moment- und Zeitbezogen. Ich starte erneut im Bahnhof. Ich weiß nicht wohin mich diese Reise führen wird. Es wird bestimmt Tage, vielleicht auch Wochen geben an denen nix kommen wird. Aber ich denke mal es wird auch Stunden geben an denen ich einen Text nach dem anderen posten werde. Dieser Blog dient nicht zwingend zur Unterhaltung. Er soll nicht schön sein.

Er soll lediglich leben.

Kommentare:

  1. Du scheinst sehr tiefgründig zu sein. Das ist schön.
    du hast 1 Leser mehr !

    AntwortenLöschen
  2. Du solltest unbedingt Sara und die Eule und die Folgebände von Esther und Jerry Hicks lesen...vielleicht bringt dich das deiner eigenen Antwort näher. Zumindest sehe ich mein Leben seit ich diese Bücher gelesen hab ganz anders. Sind aber nicht jedermanns Geschmack.

    Sehr schöner Blog! Also noch einen Leser mehr ;)

    AntwortenLöschen